Wie hinterlege ich Tracker oder definiere die angezeigten Inhalte meiner geteilten Event-Website?

Du hast deine Website optisch und inhaltlich bereits aufgesetzt, möchtest nun aber definieren, welches Bild sowie welcher Text angezeigt werden soll, wenn du die URL deiner Website teilst (z. B. auf LinkedIn). Darüber hinaus würdest du bspw. gerne die Bewegungen auf deiner Event-Website auswerten und dazu Tracker (z. B. Google Analytics) verwenden. Gehe dazu wie in diesem Aritkel beschrieben vor.

Thumbnail und Anzeigentext definieren

evenito.png
Um die entsprechenden Inhalte zu hinterlegen, klicke in deinem Website-Template bitte zunächst oben rechts auf das Zahnrad, um zu den Website-Einstellungen zu gelangen. Wähle im nächsten Schritt den Tab "SEO und Tracker" aus.
Auf der linken Seite bietet sich dir im Bereich "SEO" nun die Möglichkeit folgende Inhalte zu hinterlegen:
  • Bild: Thumbnail, welches in deinem geteilten Beitrag angezeigt werden soll
  • Name: beispielsweise der Name des Events
  • Beschreibung
Klicke anschliessend auf "Speichern & Schliessen", um die Einstellungen zu übernehmen.
Teilst du deine URL zur Event-Website nun bspw. auf LinkedIn werden die von dir definierten Inhalte angezeigt.


Tracker

Du möchtest gerne die Bewegungen auf deiner Eventwebsite tracken? Auf der rechten Seite im Tab "SEO und Tracker" stehen dir im Bereich "Tracking-Code" drei Optionen zur Verfügung, um die Tracker-Codes zu hosten:

evenito.png

  • Code Header
  • Code Body
  • Code Footer

Gehe dazu wie nachfolgenden beschrieben vor:

  1. Öffne deine bevorzugtes Tracking-Tool (z. B. Google Analytics).
  2. Suchen den Tracking-Code, welcher in die Website eingefügt werden soll und kopiere diesen.
  3. Wechsle zu den Website-Einstellungen in evenito, öffne den Tab "SEO und Tracker" und füge den kopierten Code an der gewünschten Stelle ein.
  4. Klicke auf "Speichern & schliessen" und veröffentliche die Website anschliessend erneut. 
  5. Besuche die Eventwebsite nun und überprüfe in deinem Tracking-Tool, ob der Tracker funktioniert.

Neben dem hinterlegen von Trackern besteht darüber hinaus die die Möglichkeit andere freie Codes zu hinterlegen. Ein weiteres Anwendungsbeispiel wäre bspw. die Integration des eigenen Cookie-Managers.

Bitte beachte:

Aufgrund der Flexibilität und der breitgefächerten Einsatzmöglichkeiten bitten wir dich, diese Funktion mit Bedacht zu verwenden und nur Codes aus verifizierten Quellen einzusetzen.

Sollte die Website nach der Veröffentlichung nicht korrekt angezeigt werden, müssen zunächst alle Inhalte im Tracking-Code gelöscht werden. Anschliessend kann eine weitere Analyse erfolgen.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.